BrudererBruderer
00_Technologie_neu_06.jpg

 

Innovative Lösungen,

perfekt umgesetzt.

Prozesssicherheit

Prozesssicherheit_01.jpg

Lastverteilung

 

Ein Stanzautomat wird oft enormen Belastungen ausgesetzt und meist rund um die Uhr betrieben. Die konstruktive Auslegung des Maschinentriebwerks spielt dabei die entscheidende Rolle hinsichtlich Lebensdauer und Werterhalt.

 

Das Triebwerk des BRUDERER Hochleistungs-Stanzautomaten ist so ausgelegt, dass nur 60 % der Gesamtlast auf die Haupt- und Pleuellager wirken. Das Geniale dabei: Die Stössel-Höhenverstellung, welche im stillstehenden Maschinengehäuse angeordnet ist, wird nur mit 40 % belastet.

 

Dieses ausgeklügelte System schont alle aktiven Komponenten und garantiert höchsten Werterhalt bei minimalem Wartungsaufwand. Auch nach jahrelanger Schwerstarbeit erzielt der BRUDERER Stanzautomat einen hohen Wiederverkaufswert.

Prozesssicherheit_02.jpg

Stössel-Höhenverstellung

 

Ein weiteres entscheidendes Merkmal ist die gleichbleibende Fertigungs-Qualität der zu stanzenden Teile. Bekanntlich erzeugt jede Beschleunigung Fliehkräfte – bei einem Hochleistungs-Stanzautomaten kann diese Fliehkraft in der UT-Lage des Stössels bis zu 40 G betragen. Dies hat zur Folge, dass sich das Referenzmass beispielsweise von einem Prägestempel bei zunehmender Drehzahl unweigerlich verändert.

 

Nun gilt es, diese enormen Kräfte und die daraus entstehenden Dehnungen zu beherrschen. Das heisst, das Referenzmass – also die UT-Lage des Stössels – muss über den gesamten Drehzahlbereich konstant gehalten werden. Die einzigartige Konstruktion des BRUDERER Maschinentriebwerks ermöglicht die Verstellung der Stössellage während dem Lauf – auch unter Volllast und bei maximaler Hubzahl.

 

Mittels der Maschinensteuerung wird die Abweichung vom Referenzmass kompensiert –  auf den hundertstel Millimeter genau – bis hin zu einer 40-fachen Gravitation. Das Resultat ist eine absolute Wiederholgenauigkeit der gestanzten Teile – Made by BRUDERER.

Prozesssicherheit_03.jpg

Stössel-Führungssystem in Höhe der Bandlaufebene

 

Eine weitere Einzigartigkeit des BRUDERER Hochleistungs-Stanzautomaten ist das Stössel-Führungssystem in Höhe der Bandlaufebene. Konstruktiv bedingte aussermittige Anordnungen der Prägestempel im Stanzwerkzeug wie auch das Anstanzen vom Rohmaterial verursachen zwangsläufig eine aussermittige Belastung des Stössels.

 

Der Kipppunkt des Stössels befindet sich bei allen Stanzautomaten immer in den Diagonalen aller Stösselführungen. Ist dieser Kipppunkt konstruktionsbedingt ausserhalb der Bandlaufebene, kann ein Auslenken der Stempel bei aussermittiger Belastung nicht vermieden werden. Die Folgen sind erhöhter Verschleiss der Schneidestempel, wie auch die Gefahr möglicher Stempelbrüche.

 

Die Vorteile des BRUDERER Führungssystems mit der vierfachen Führung des Stössels in Höhe der Bandlaufebene sind somit erwiesen: Minimale Abnutzung der Schneidestempel und Matrizen, keine Stempelbrüche und keine Produktionsunterbrechungen durch Nachschleifen garantieren maximale Werkzeug-Standzeiten.

Prozesssicherheit_04.jpg

Thermisch neutrales Stössel-Führungssystem

 

Ein Stanzprozess erzeugt Wärme – ein Faktum, welches jedem Stanzerei-Facharbeiter bestens bekannt ist. Dabei verändert der Stahl seine Dimension bei thermischen Einflüssen.

 

Stanzmaschinen mit langen Werkzeug-Einbauöffnungen weisen in den Führungsdiagonalen naturgemäss grosse Distanzen auf. Trotz guter Kühlung lassen sich unterschiedliche Wärmeausdehnungen zwischen dem Stössel und dem Maschinengehäuse nicht vermeiden.

 

Das thermisch neutrale Stössel-Führungssystem von BRUDERER lässt eine Wärmeausdehnung über das Zentrum des Stössel zu, ohne dass sich die Führungen verspannen oder sich das Spiel in den Gleitführungen verändert. 

Diese raffinierte BRUDERER Konstruktion ist ein weiteres Qualitätsmerkmal der BRUDERER Stössel-Führungssysteme, welches einen wesentlichen Beitrag zur ausgesprochen langen Lebensdauer der Maschinen leistet. Die Gleitführungen werden nur minimal beansprucht, eine Abnutzung ist auch nach vielen Jahren Produktion kaum erkennbar.